• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Beförderungsrekord auf den Rollenden Landstraßen

am .

Die EU ist schon seit einiger Zeit bestrebt, die Anzahl der Lkw im Straßenverkehr zu verringern und den Gütertransport auf dem Schienenwege stattfinden zu lassen. Dieses Ziel versucht man, mit Verboten und höheren Straßengebühren zu erreichen. Dieser Weg hat sich als erfolgreich herausgestellt. Im Jahre 2009 hat die Tochtergesellschaft der Rail Cargo Austria, welche die Eisenbahnstrecken über den Brenner betreibt, mit 226.000 transportierten Lkw einen Rekord erreicht.

Es sieht ganz so aus, dass dieser Rekord 2010 erneut überschritten wird. Im ersten Quartal wurden 60. 547 Lkw per RoLa befördert. Dies sind 9.039 mehr als im vergleichbaren  Zeitraum des Vorjahres. Dies ist eine Steigerung von 17,5%, so dass die Brenner-Rola für 2010 mit 248.000 beförderten Lkw rechnet. Auf den Strecken verkehren 54 Züge und das gute Ergebnis ist dem Umstand zu verdanken, dass die durchschnittliche Auslastung bei 86,3 % lag. Auf zwei Teilstrecken gibt es dieses Jahr Erweiterungsarbeiten, die zu einer Erhöhung der Kapazität um 4000 Lkw führen.  

(Quelle: Kamionhirek.hu)

RoLa-Beförderung in Ungarn

Rail Cargo Hungaria verfügt große und langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der besonderen Güterbeförderungsart Rollende Landstrasse. Die Gesellschaft betreibt die umweltfreundliche Güterbeförderung mit Hilfe des Staates; die staatlichen Subventionen gibt sie in Form von Ermäßigungen an ihre Kunden weiter. Rail Cargo Hungaria hat 2007 33.373, 2008 36.773 und 2009 26.457 Lkw per Bahn befördert. Die Gesellschaft ist getreu ihrem Motto "Wir befördern umweltschonend" einer umweltbewussten Beförderung verpflichtet. Die RoLa spielt hierbei eine wichtige Rolle als Alternative zum Transport auf der Strasse.