• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Jubiläumsfachkonferenz in Velence

am .

Die 25. Internationale Verkehrslogistik-Jubiläumsfachkonferenz fand am 29-30. September in Velence statt. Die Rail Cargo Hungaria Zrt. wurde auf der Konferenz von Vertriebsdirektor Vernes András vertreten.

Die Branchenveranstaltung, die die ältesten Traditionen hat, wurde ursprünglich als Transportoptimierungskonferenz gestartet. Da die komplexen Themenbereiche weit über die Fragen der Transportoptimierung hinausweisen, wurde die Konferenz vor drei Jahren in Verkehrslogistikkonferenz umbenannt.

Die diesjährige Konferenz war nicht nur wegen des 25. Jubiläums, sondern auch wegen der Auswahl des Ortes einzigartig. Die Veranstalter haben mit den Traditionen gebrochen und die Konferenz von Balatonvilágos nach Velence umgesiedelt. Auch die anspruchsvollen Fach- und Unterhaltungsprogramme trugen zum Erfolg der Veranstaltung bei.

Unter den Fachvortragenden befand sich auch Vernes András, der Vertriebsdirektor der Rail Cargo Hungaria Zrt., der einen erfolgreichen Vortrag mit dem Titel Aktuelle Situation des europäischen Eisenbahngüterverkehrs, Lösungen zur Wiederherstellung der Wettbewerbsfähigkeit der Bahn, internationale Beispiele hielt. Vernes András sprach unter anderem über die Situation der Bahnen in den Nachbarländern und deren Probleme und schilderte die Tendenzen des ungarischen Bahnmarktes in der Periode 2008-2009. Wie er betonte, kann man trotz der Wirtschaftskrise eine Volumensteigerung sowohl in den internationalen als auch in den nationalen Relationen beobachten. Es führt jedoch zu ernsthaften Problemen, dass die Ungarischen Staatsbahnen ab 2011 die mit der Infrastrukturbenutzung zusammenhängenden Nebenentgelte erheblich erhöhen will, wodurch bei einigen Verkehren eine Frachtsteigerung von bis zu 20-30% verursacht wird. Das wird zu bedeutenden Strukturveränderungen führen: Ein großer Teil der Transporte wird wahrscheinlich auf der Straße abgewickelt. Vernes sprach auch darüber, dass die RCH als Antwort auf die Wirtschaftskrise ein großes Effizienzsteigerungsprogramm startete, dessen positive Ergebnisse bald auch für die Kunden spürbar sein werden. Bei der Gesellschaft wurde eine Investition in Höhe von mehr als 8 Mrd. HUF zum Ausbau der Eigentraktion durchgeführt und weitere Beträge wurden für andere Entwicklungen bestimmt.

An der Konferenz nahmen die Leiter zahlreicher Unternehmen in der Branche Straßen- und Bahngüterverkehr bzw. die Experten von Beratungsunternehmen teil. Angesprochen wurden die Themen Effizienzsteigerung, Erfolg der Logistikausschreibungen, neue Trends der Verkehrslogistik, Abfallwirtschaft bzw. Lebensmittellogistik.