• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Die II. Phase der Erneuerung des Breitspurnetzes in Záhony wird fortgesetzt

am .

In den vergangenen Jahren wurden durch EU-Förderung mit bedeutenden Investitionen in Záhony begonnen, diese werden auch derzeit fortgesetzt.

Im Rahmen der Entwicklung wird ein bedeutender Teil des Breitspurnetzes von 157 km erneuert. Wichtige Umbauarbeiten werden auf der Strecke Eperjeske - Batyevo, und auch im Empfangs- und Rangierbahnhof des Breitspurnetzes an der ungarischen Staatsgrenze (Theißbrücke) durchgeführt. Wegen der Arbeiten wird der Grenzübergang für eine bestimmte Zeit gesperrt, der Verkehr wird in dieser Zeitperiode auf einem Umweg abgewickelt.

Zur reibungslosen Vorbereitung der Änderungen in der Übergangsperiode haben die Sachverständigen der Rail Cargo Hungaria Zrt., der MÁV Zrt. und der Ukrainischen Bahn (UZ) am 11. August 2011 in Záhony unter anderem über den technischen Hintergrund des Verkehrs auf dem Umweg beraten. In der Besprechung wurde über die Annahmemaßnahmen vereinbart, die wegen der Gleissperre am Grenzübergang Batyevo - Eperjeske zu verhängen sind, außerdem über die während der Gleissperre einzusetzende Technologie der Übergabe-Übernahme, und auch die Kilometerentfernung der Strecke Staatsgrenze - Záhony - Eperjeske wurde festgelegt. Von den Delegationen wurden die wegen des Umwegs durchzuführenden zusätzlichen Aufgaben bekannt gegeben, und wurde bestätigt, dass diese entsprechend den behördlichen Vorschriften der zwei Länder durchgeführt werden. Die Dauer der Gleissperren wurde vereinbart, dementsprechend wird der Grenzübergang Eperjeske das erste Mal 30 Tage lang, dann 7 Tage lang gesperrt.  In der Besprechung haben die Anwesenden auf aufgetauchte Fragen, technische Änderungen eine beruhigende Antwort gegeben, am Ende der Besprechung haben sie das Protokoll unterzeichnet.