• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Die letzte Testfahrt von Europe Train war auch erfolgreich

am .

RCH hat eine entscheidende Rolle in der Führung des Zuges übernommen

Die Rail Cargo Hungaria Zrt. hat sich unter Koordination seitens der MÁV Zrt. und in enger Kooperation damit an der Führung des Europe Train Testzuges in Ungarn beispielhaft vorbereitet beteiligt. Das Ziel des unter der Schirmherrschaft des UIC im Jahre 2010 gestarteten Projektes ist, Bremsklötze zu entwickeln, die den Schienenlärm im Vergleich zu herkömmlichen Bremsklötzen halbieren. Auf der letzten Testfahrt ist der mit speziellen Bremsklötzen ausgerüstete Zug am 7. September in Hegyeshalom nach Ungarn eingetreten und ist am 13. ausgetreten. Während der hier verbrachten Zeit hat er eine kleine Runde (Győr-rendező - Ferencváros - Győr-rendező) und eine große Runde (Győr-rendező - Ferencváros - Szeged-rendező - Ferencváros - Győr-rendező) zurückgelegt. In der Testperiode haben Wagenmeister der RCH die wagentechnische Untersuchung des Zuges, sowie die Bremsproben beim Grenzübertritt und bei Zugumläufen durchgeführt. Die sechzehnte und zugleich letzte Probefahrt hat sich als erfolgreich erwiesen, dazu war die flexible und zügige Sicherstellung der Zugführung in Ungarn unerlässlich.

Die MÁV, bzw. die RCH haben sich bei den Kollegen für deren gut vorbereitete verantwortungsvolle Arbeit bedankt. Im Anschluss an die Ankunft des Zuges wurde mit den letzten Messungen der Bremsklötze und der Räder angefangen. Die Ergebnisse der 16 Läufe von Europe Train werden von einer internationalen Expertengruppe zusammengefasst, auf Grund der Ergebnisse werden die endgültige Nostrifikation und die Serienproduktion der Bremsklötze vorbereitet.
Die Rail Cargo Hungaria Zrt. hat sich gerne am Projekt beteiligt, auch dadurch hat sie zu einer neueren Innovation des Eisenbahnsektors beigetragen.