• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Konferenz Neue Seidenstraße

am .

<p align="justify">Vorrangiges Ziel ist die Förderung der Verkehre zwischen China und Westeuropa </p><p align="justify">Die Konferenz Neue Seidenstraße der Eisenbahngesellschaft Kasachstans Kasachstan Temir Scholy (KTZ) hat im September zum zweiten Mal in Almaty stattgefunden. An der Veranstaltung waren Produktionsdirektor Béla Salamon und Auslandsvertreter Miklós Sebők in Vertretung der Rail Cargo Hungaria Zrt., bzw. der ungarischen Eisenbahnsparte anwesend. <br />Das Ziel der Fachveranstaltung war, dass die teilnehmenden Bahngesellschaften, Speditionen und Logistikfirmen auf Initiative der kasachischen Bahngesellschaft die Transportmöglichkeiten, die sich aus der Verlagerung der chinesischen Industrieproduktion nach Nordwesten und aus der Errichtung der Verbindung zwischen der westlichsten Region Chinas und Almaty ergeben, gemeinsam erörtern.  </p><p align="justify">Die Konferenz wurde mit der internationalen Ausstellung Transit Kazakhstan 2012  eröffnet, wo die Vertreter der RCH mit den zuständigen Führungskräften der Russischen Eisenbahnen RZD über die gemeinsamen Aufgaben abgestimmt, bzw. über die neueren Möglichkeiten zur Förderung der Zusammenarbeit verhandelt haben. Am zweiten Tag der Konferenz hat Béla Salamon einen Vortrag über die Gesellschaft RCH gehalten und dabei die Kompetenzen - Transportkapazitäten und Logistikhintergrund - betont, die die RCH befähigen, sich an neuen Verkehren zu beteiligen.  <br />Zum Abschluss des Programms haben die Teilnehmer eine Reise zur Chinesischen Grenze unternommen, wo sie den anschließenden, derzeit noch im Bau befindlichen Grenzbahnhof Korgas und dessen Logistik- und Umladeterminal besichtigt haben. Auch eine andere kasachische Großinvestition ist auf die Tagesordnung gekommen: das gerade im Bau befindliche Internationale Grenzkooperationszentrum, welches zwischen dem bestehenden Straßengrenzübergang und dem Eisenbahngrenzübergang, der derzeit errichtet wird, gebaut wird.   <br />Beide Investitionen weisen darauf hin, dass es mit einem bedeutenden Güterverkehr in der Region zu rechnen ist, dem auch die RCH eine besondere Achtung schenkt, weil es für die Gesellschaft von grundsätzlicher Bedeutung ist, potenzielle neue Geschäftsmöglichkeiten rechtzeitig zu erkennen und zu nutzen.</p>