• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Neue Ära im Südosteuropas Warentransport Der erste Zug von Rail Cargo Carrier ist abgefahren

am .

Budapest, den 9. April 2013. Am Budapester BILK Terminal ist der erste Ganzzug mit dem Zielbahnhof Railport Arad – Curtici (Rumänien) abgefahren. Durch das neue, im diesen Jahr gegründete Unternehmen von Rail Cargo Group wird das Angebot am Transportmarkt der Südosteuropäischen Region um schlankere, flexiblere und kostensensiblere Eisenbahntransportleistungen ergänzt.

rccRail Cargo Carrier ist mit den modernsten Triebfahrzeugen und Eisenbahnmitteln, sowie mit komplexen Leistungen über Landesgrenzen hinaus in den regionalen Wettbewerb am Eisenbahnmarkt getreten. Die Gesellschaft hat alle behördlichen Zulassungen erlangt, durch die die Gesellschaft als Zugangsberechtigte die Eisenbahninfrastruktur in Ungarn nutzen kann und plant die Sicherheitsbescheinigung in Bulgarien, Rumänien, sowie in der Slowakei und der Tschechei zu erlagen.

Horváth Ottó, Geschäftsführer von Rail Cargo Carrier Kft. hat gesagt, die Gesellschaft agiert in der Service Center Position. Den Auftritt am regionalen Transportmark verwirklicht das Unternehmen in erster Linie über die Nutzung der Ressourcen des Rail Cargo Groups und der ÖBB Holding AG. Die Firma hat mit Rail Cargo Hungaria Zrt. einen Rahmenvertrag über die Aufgaben bez. des Güterzugverkehrs in Ungarn abgeschlossen. Der gerade gestartete unbegleitete Kombiverkehr in der Relation Ungarn-Rumänien wurde im Auftrag der zu Rail Cargo Group gehörenden Hungaria Intermodal Kft. organisiert und abgewickelt. Beide Firmen arbeiten daran, dass der unmittelbare intermodale Zugverkehr zwischen BILK und Ploiesti so früh wie möglich aufgenommen wird.

Spellenberg Gábor, Geschäftsführer der Hungaria Intermodal Kft. sieht den Ganzzugverkehr nach Rumanien als besonders wichtig an. Die Gesellschaft bemüht sich seit langem für die Herstellung der direkten Verbindung zwischen den zwei gruppeninternen Terminalen BILK Budapest und Railport Arad. Die auf die Sorge der Gesellschaft anvertrauten Container konnten bis jetzt nur im Einzelwagenverkehr nach Arad befördert werden, welches gegen den Straßentransport nicht wettbewerbsfähig war. Mit Beginn der Eisenbahntransporttätigkeiten der Rail Cargo Carrier Kft. wird ermöglicht, dass die Sendungen in einer Fahrtzeit von 10 Stunden unter die Kräne in Arad kommen. Railport Arad stellt ein wichtiges Element der Rumänienstrategie von Hungaria Intermodal Kft. dar. Auf den Erfolg dieser Züge wird das Ganzzugsystem zwischen Ungarn und Rumänien – mit besonderer Hinsicht auf den Einbezug des Terminals von Ploiesti (Allianso) – aufgebaut.