• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Lifestyle-Programme aus EU-Fördergeldern

am .

AUS EU-FÖRDERUNG REALISIERTE GESUNDHEITSERZIEHUNGS- UND SENSIBILISIERUNGSPROGRAMME BEI DER RAIL CARGO HUNGARIA ZRT.

Die Rail Cargo Hungaria Zrt. hat mit ihrer Bewerbung „Gesundheitsförderungsprogramme für Arbeitnehmer der Rail Cargo Hungaria Zrt." bei der Ausschreibung namens „Gesundheitserziehungs- und Sensibilisierungsprogramme – örtliche Lebensstätten" des Neuen Széchenyi Plans einen nicht zurückzuzahlenden Zuschuss i. H. v. 6 538 690 HUF gewonnen. Das 2013 stattgefundene Projekt wurde zu 100 % von dieser Förderung finanziert.

Im Rahmen der unter anderem in Záhony, in Miskolc, in Velence und in Gödöllő veranstalteten Programme haben fast 300 Arbeitnehmer an Events im Zusammenhang mit Lebensführungskompetenzen, Stressmanagement, gesunder Ernährung und Erziehung zur regelmäßiger körperlichen Betätigung, bzw. an Erste Hilfe-Maßnahmen teilgenommen.
.
Rail Cargo Hungaria Zrt. ist ein vorrangiges Mitglied der führenden Transport- und Logistikunternehmensgruppe im europäischen Schienengüterverkehr. Sie hat die Brückenfunktion in der mittel- und südosteuropäischen Region inne, dazu ist sie infolge ihres einzigartigen Fachwissens und der innovativen Logistiklösungen gemeinsam mit der Rail Cargo Group befähigt. Sie optimiert ihre Kundenversorgungskette zuverlässig, kosteneffizient und umweltfreundlich, nach strategischer Partnerschaft bestrebt.

Die Gesellschaft ist überzeugt, dass sich derjenige Teilnehmer im Marktwettbewerb künftig behaupten kann, der sich auf seine Humanressourcen achtet und sich darum kümmert, weil die erfahrenen, gut ausgebildeten und motivierten Arbeitskräfte den Schlüssel für den langfristigen Erfolg darstellen. Rail Cargo Hungaria hält daher die Entwicklung, die Erhaltung des Gleichgewichts zwischen Privatleben und Arbeit, sowie die psychische und physische Gesundheit der Arbeitnehmer für wichtig.

Das Ziel des aus EU-Ressourcen realisierten Gesundheitserziehungs- und Sensibilisierungsprogramms war die Kenntnisse der Arbeitnehmer über Gesundheit und Verbesserung der Lebensqualität zu erweitern. Zu diesem Zweck wurden - unter anderem - Programme über die gesunde Ernährung, über die Erziehung zur regelmäßigen körperlichen Betätigung und über Erste Hilfe-Leistungen während der 12-monatigen Projektlaufzeit in Form von Vorträgen, Gruppensitzungen und Klubs veranstaltet.