• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Engere Zusammenarbeit, neue Innovationsmöglichkeiten

am .

Rail Cargo Hungaria Zrt. und ZÁHONY-PORT Zrt. schlossen am 64. Eisenbahnertag einen Rahmenvertrag zur Kooperation ab.

Am Eisenbahnertag in Nyíregyháza wurde die Kooperationsvereinbarung zwischen Rail Cargo Hungaria Zrt. (RCH) und ZÁHONY-PORT Záhonyi Logisztikai és Rakománykezelési Szolgáltató Zrt. (ZÁHONY-PORT), der 100% Tochtergesellschaft der MÁV Zrt. feierlich abgeschlossen. Das Dokument wurde von Dr. Imre Kovács, Vorstandsvorsitzender der RCH, CEO und dem Generaldirektor der ZÁHONY-PORT, József Farkas unterzeichnet.

ZÁHONY-PORT führt im Auftrag der Rail Cargo Hungaria die Umladung von jährlich nahezu 3 Millionen Tonnen Waren aus und spielt damit eine bedeutende Rolle bei der Abwicklung der Ostverkehre der Gesellschaft. Aus diesem Grund war RCH bestrebt, eine enge geschäftliche, kommerzielle und informatische Zusammenarbeit mit ZÁHONY-PORT, dem Betreiber des größten bahnlogistischen Gebietes der Region auszubauen. Während der bereits seit 4 Jahren auf Vertragsbasis geführten Zusammenarbeit bestand und besteht die Notwendigkeit, permanente Abstimmungen abzuhalten und die bahnbetrieblichen Prozesse zu überprüfen. Die Vertragsverbindung wird vierteljährlich untersucht, wobei die periodische Übersicht die Gelegenheit bietet, Aufgaben in den Bereichen Produktion und Vertrieb zu analysieren um Kundenbedürfnissen erfolgreicher entgegen zu kommen. Der jetzt unterzeichneten Vereinbarung ist ein längerer Abstimmungsprozess vorausgegangen, im Rahmen dessen operative Aufgaben, sowie die Potenziale der durch die RCH angebotenen vertraglichen Zusammenarbeit geklärt wurden. Die unbefristete Rahmenvereinbarung bietet vermittelte Dienstleistungen für RCH Kunden und stellt eine Bestellung im Wert von mehreren Milliarden HUF für ZÁHONY-PORT dar. Dadurch leistet der Abschluss der Vereinbarung einen enormen Beitrag zur Verbesserung der Beschäftigungslage in der Region.

Tor Ungarns im Osten
In der Bahnspeditionskonkurrenz für die östlichen Märkte nimmt die Region Záhony eine besondere Rolle ein, das als Umladekomplex und Teil des Korridors 6. von Spanien bis Záhony, sowie durch Kiew und Moskau Richtung China einen bedeutenden strategischen Knotenpunkt bildet. Durch Abweichungen zwischen der ungarischen bzw. ukrainischen Infrastrukturbetreibung ist es notwendig, dass die Gesellschaften des Sektors eng zusammenarbeiten und eine koordinierte Kommunikation führen. Durch die neue Geschäftsverbindung werden an die Gesellschaften neue strukturelle und informatische Anforderungen gestellt. Beide Parteien investieren wesentliche Beträge und eine professionelle Entwicklungstätigkeit in die Modernisierung und koordinierte Funktion der IT-Systeme um Kunden genauer und schneller mit Informationen versehen zu können.

Mit der Erneuerung der Kooperation sichert Rail Cargo Hungaria durch Subunternehmer eine entsprechende Kapazität für Verkehre in den östlichen Relationen und trägt als größter Transporteur der Region und neutraler Vermittler logistischer Kapazitäten weiterhin zur Erhaltung und Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Region Záhony bei.

Sowohl MÁV Zrt., als auch deren Tochtergesellschaft, ZÁHONY-PORT Zrt. führte im Umladungsgebiet von Záhony bedeutende Entwicklungen durch. Im Rahmen deren wurde der Großteil der Portalkräne erneuert, und durch erfolgreiche Bewerbungen für EU Fördermittel konnten mehrere neue Beladungsmaschinen beschaffen werden.

MÁV, RCH und ZÁHONY-PORT tun auch weiterhin alles für die reibungslose Abwicklung des voraussichtlich wachsenden Ost-West Transportverkehrs, sowie zur Bewahrung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Region Záhony.

Weitere Informationen:

Rail Cargo Hungaria Zrt.
Marketing und Kommunikation
E-mail: press@railcargo.hu
                 MÁV Magyar Államvasutak Zrt.
Kommunikation
E-mail: sajto@mav.hu