• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

FTC-Rail Cargo Hungaria: feierliche Einweihung einer Lok im Eisenbahnhistorischen Park

am .

Budapest, 2. September: im Eisenbahnhistorischen Park wurde die Tauruslok vorgestellt, die mit den Erfolgen der Handballfrauenmannschaft, FTC-Rail Cargo Hungaria, einer der erfolgreichsten Sportmannschaften in Ungarn illustriert wurde.

Die Lok wurde an einer gemeinsamen Veranstaltung der Rail Cargo Hungaria Zrt. und der Handballabteilung vom Ferencvárosi Torna Club feierlich eingeweiht. Das mit dem besonderen Aufkleber dekorierte Fahrzeug können Hunderttausende von Reisenden im kommenden Jahr in Ungarn zu Gesicht bekommen.

An der Veranstaltung nahm neben dem Management der Rail Cargo Hungaria Zrt. auch der Generaldirektor der MÁV-Start Zrt. teil. Mit Jeney Zsolt Ákos, dem Präsidenten der Handballabteilung des Ferencvárosi Torna Clubs zusammen wohnte natürlich auch die Mannschaft FTC-Rail Cargo Hungaria der feierliche Einweihung der Lok mit bei.

Dr. Kovács Imre, Vorstandvorsitzender und CEO der Rail Cargo Hungaria Zrt. sagte, das marktführende Unternehmen für den Schienengütertransport habe die Entscheidung über die Dekoration der Lok unter Beachtung mehrerer Gesichtspunkte getroffen. Darunter wurden die geschäftlichen Überlegungen erwähnt, nach denen die Lok den Namen des zur Rail Cargo Group, einer bedeutenden Unternehmensgruppe Europas für den Schienengütertransport gehörenden ungarischen Unternehmens für die potenziellen Auftraggeber landesweit sichtbar macht. Dr. Kovács fügte hinzu, er mäße der Botschaft über die Graphik eine besondere Wichtigkeit bei: durch die Darstellung der Erfolge der Frauenhandballmannschaft FTC-Rail Cargo Hungaria würden die Kraft von und die Freude am Zusammenschluss, dem Teamgeist und dem Handeln vermittelt. Das Vertrauen an der vom Unternehmen seit vier Jahren unterstützten Mannschaft sei durch diese besondere Geste bekräftigt.

Dr. Kovács bedankte sich beim Management der MÁV Zrt. für die Bereitstellung der Tauruslok für die Rail Cargo Hungaria, die eine der modernsten der erreichbaren Loks in Europa ist, und die für die Bespannung von Reisezügen in ganz Ungarn vorgesehen ist. Die hier vorgestellte Lok symbolisiert auch die strategische Zusammenarbeit zwischen der Rail Cargo Hungaria und der MÁV, die durch die reibungslose Umsetzung der Initiative bekräftigt sei, meinte der Vorstandvorsitzender der Rail Cargo Hungaria.

Jeney Zsolt Ákos, Präsident der Handballabteilung des FTC bedankte sich beim Management der MÁV Zrt. für die Möglichkeit die Tauruslok zu bekleben zu können, sowie bei der Firmenführung der Rail Cargo Hungaria für die vier Jahre Unterstützung und die immer intensivere Zusammenarbeit, die auch dieses Event widerspiegelt.

Von Anfang an sei spürbar gewesen, dass die Entscheidung der Rail Cargo Hungaria über die namengebende Unterstützung der Frauenhandballmannschaft FTC nicht nur nach geschäftlichen Gesichtspunkten getroffen wurde. Nach Möglichkeiten für die Vertiefung der Beziehung seien stets gemeinsam und mannschaftlich gesucht, aus der bis heute eine beispielhafte Zusammenarbeit wurde, sagte der Präsident der Handballabteilung.
Er verstünde für den Klub und die Mannschaft FTC-Rail Cargo Hungaria außerordentlich ehrend, dass die zwei Siege nacheinander im Europapokal der Pokalsieger künftig an einer der modernsten Loks der ungarischen Eisenbahn verewigt seien. Das bedeutete neben Ehre und Stolz auch Verantwortung. Wir seien ja dadurch in einen Kreis der Berühmtheiten aufgenommen, der von Széchenyi István, Liszt Ferenc, Albert Flórián und der Goldenen Elf gekennzeichnet sei. Dadurch seien wir auf jedem Fall angespornt, in den kommenden Jahren mit doppelter Kraft für mindestens ähnliche Erfolge zu arbeiten, damit das ununterbrochene Vertrauen der Rail Cargo Hungaria vergeltet sei.

Ungvári Csaba, Generaldirektor der MÁV-START Zrt. sagte, die MÁV habe eine Tradition damit geschaffen, Persönlichkeiten an den Oberflächen der Loks die Ehre zu erweisen, die in irgendeinem Bereich etwas Bedeutendes geschafft haben. Auf diesem Weg würde der Ruf dieser Personen nicht nur landesweit, sondern auch über die Grenze hinaus verbreitet, handelte es sich um namhafte Erfinder, erfolgreiche Sportmannschaften, oder eben historische Persönlichkeiten. Die erste beklebte Tauruslok der MÁV verbreitete den Ruf der legendären Goldenen Elf. So sei die Initiative der Rail Cargo Hungaria unterstützt. Als Erfolg unserer Zusammenarbeit würde künftig der gute Ruf von ungarischen Sportlern, dieses mal also der Frauenhandballmannschaft von Ferencváros an einer weiteren Lok getragen.

FTC-Rail Cargo Hungaria hat einen spannenden Herbst vor sich. Nach dem Start der nationalen Meisterschaft am Mittwoch haben die grün-weißen Damen noch vier Spiele in diesem Monat zu absolvieren. Und am dritten Wochenende im September hat die Mannschaft unter Trainer Elek Gábor die wichtigsten Spiele in Leipzig zu gewinnen um in die Hauptrunde im Champions League zu kommen.

Weitere Informationen:

Rail Cargo Hungaria Zrt.
Marketing und Kommunikation
E-mail: press@railcargo.hu

FTC Hadballabteilung
Sidó Brigitta Pressereferentin
E-mail: sido.brigitta@ftckezilabda.hu