• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Der 25 000. Ganzzug ist von der AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. nach Ingolstadt abgefahren

am .

Győr, 9. März 2015: Aus der Fabrik der AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (AHM) in Győr ist der 25 000. Ganzzug unter Mitwirkung von DB Schenker Rail Hungaria nach Ingolstadt losgefahren. Der Zug wurde ab Győr auch diesmal von der Rail Cargo Hungaria (RCH) befördert. Das Ereignis gilt als symbolische Bestätigung der auf eine lange Vergangenheit zurückblickenden partnerschaftlichen Beziehung der Eisenbahnverkehrsunternehmen und der Fabrik.

Aus der AUDI-Fabrik Győr hat die Lok der DB Schenker Rail Hungaria den Zug zum Bahnhof befördert, wo das Triebfahrzeug aus diesem besonderen Anlass in eine Lok getauscht wurde, an der die Damenhandballmannschaft FTC-Rail Cargo Hungaria abgebildet ist. In Vertretung der DB Schenker Rail Hungaria hat Geschäftsführer Németh Nándor den Zug übergeben, der seitens der RCH vom Produktionsdirektor Horváth Ottó empfangen wurde.

Die Automobilfabrik hat eine hohe Verpflichtung gegenüber der umweltschonenden Schienenbeförderung und dabei fungiert Rail Cargo Hungaria seit etwa 19 Jahren als ihr Partner. Das Unternehmen lässt sowohl die Bestandteile als auch die fertigen Motoren auf der Strecke Hegyeshalom-Győr die Rail Cargo Hungaria befördern, dadurch wird die Umweltbelastung erheblich reduziert.

Rail Cargo Hungaria gilt seit 1996 als Bahnlogistikpartner der Audi Hungaria: in dieser Zeit hat sie sich an der Beförderung von 16-17 Mio. Tonnen PKWs, Komponenten und Halbfertigprodukten beteiligt. Die Bahngesellschaft ist traditionell bestrebt, ihre Leistungen unter allen Umständen auf höchstmöglichem Niveau zu halten. Ein Beweis für ihren Erfolg ist, dass das Speditions- und Dienstleisterbewertungssystem des Audi Transportmanagements im Jahre 2014 wieder einen Wert von 96% bei der Bewertung der Leistungsqualität des Eisenbahnverkehrsunternehmens festgestellt hat. .

Im Bahnhof Győr ist Audi Hungaria diejenige Firma, welche den größten Bahnverkehr abwickelt, der Anteil der Schiene an ihren Transporten beträgt 53%. Wöchentlich 7- bis 8-mal verlassen zum Hafen fahrende Züge das Fabrikgelände, die Schienenbeförderung hat sich im Vorjahr auf 60% des Transportes von fertigen Autos belaufen, gegenüber dem 40%igen Anteil des Autotransportes auf der Straße.
2014 hat Rail Cargo Hungaria in den Relationen Győr-Ingolstadt, bzw. Ingolstadt-Győr 1337 Züge befördert, was mit Rücksicht auf die Werktage 3 Zugpaare pro Tag bedeutet. Von Hegyeshalom werden die Züge von der Rail Cargo Austria bis zur österreichisch-deutschen Grenze befördert, von dort kommen die Züge unter Mitwirkung der Deutschen Bahn in die Fabrik Ingolstadt.

Für die erfolgreiche Zusammenarbeit spricht - über der seit der Gründung bestehenden Partnerschaft hinaus - auch die Tatsache, dass die Audi Hungaria auch 2015 die Rail Cargo Hungaria zu ihrem Bahnlogistikpartner gewählt hat.

Weitere Informationen:
Marketing und Kommunikation
E-Mail: press@railcargo.com