• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Erfolgreiche Testfahrt Mit der Rail Cargo Group und dem Siemens Vectron von Slowenien nach Ungarn

am .

Budapest, 15. Juni 2015: Gezogen von der innovativen Siemens Vectron-Lokomotive absolvierte ein Güterzug der Rail Cargo Group eine rund 650 km lange Testfahrt durch Südosteuropa. Die Strecke, auf der gegenwärtig bereits zwei Zugpaare der Rail Cargo Group wöchentlich verkehren, führte von Sežana in Slowenien, über Kroatien zum Rail Cargo Terminal - BILK in Budapest.

Starke Leistung
Problemlos absolvierte die Vectron-Lokomotive samt Güterzug die gesamte Teststrecke, über jegliche Grenzen hinweg und stellte somit ihr Potential unter Beweis. Nach Ankunft des Zuges in Budapest wurde Arnulf Wolfram, Leiter Mobility, Siemens AG Österreich, von Georg Kasperkovitz, Vorstand der Rail Cargo Group, empfangen.

„Grenzüberschreitender Schienengüterverkehr ohne Lokwechsel bedeutet kürzere Transportzeiten und höhere Fahrplanmäßigkeit. Als Rail Cargo Group testen und investieren wir in neue und zukunftsträchtige Technologien. Besonders aussagefähig sind Erfahrungen, die wir mit innovativem Rollmaterial bei der Produktion unter realen Bedingungen sammeln. Unser vorrangiges Ziel ist dabei, eine kostengünstige, zuverlässige und sichere Produktion. unter Beachtung von Lebenszykluskosten Daher nutzen wir auch die Möglichkeit, Neues – wie den Vectron von Siemens – zu testen. Die Leistungsfähigkeit der neuen Lokomotive beim Probeverkehr durch Slowenien, Kroatien und Ungarn ist beeindruckend", betont Georg Kasperkovitz.

„Die Testfahrt mit dem Siemens Vectron zeigt, dass eine durchgängige Traktion vom slowenischen Grenzbahnhof Sežana über Zagreb nach Budapest möglich ist. Zusätzlich kann die Lokomotive noch für den Einsatz in Italien ausgerüstet werden, um damit die gesamte Traktion ab Triest bis zum Zielbahnhof Budapest BILK ohne Lokwechsel durchzuführen. Wir haben die Möglichkeit genutzt und die Funktionalität unserer Lokomotive über unterschiedliche Verkehrsvorschriften und Spannungssysteme in den verschiedenen Ländern unter Beweis gestellt - der Vectron erfüllt alle Kriterien optimal. Bisher ausgelieferte Lokomotiven zeigen eine hervorragende Performance im Betrieb und werden auch auf den Süd-Ost-Korridoren eingesetzt", so Arnulf Wolfram.

Multisystemlokomotive für grenzüberschreitenden Einsatz
Die Mehrsystemlokomotive Vectron von Siemens verfügt über 6,4 MW Leistung und eine Höchstgeschwindigkeit von 160 bzw. 200 km/h. Darüber hinaus ermöglicht die Lokomotive in Doppeltraktion eine maximale Gesamtzugkraft von 600kN ohne jegliche Einschränkung und ist für den Einsatz in Deutschland, Österreich, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien konfiguriert. Die hochmoderne Steuerungs- und Regelungstechnik ermöglicht eine zehnprozentige Erhöhung der Anhängelast. Die mit dem europäischen Zugsicherungssystem (ETCS) ausgerüstete Lokomotive der neuesten Generation ermöglicht das Befahren der wichtigsten Güterverkehrskorridore rund um die Uhr mit maximal zugelassener Anhängelast. Die laufende Zustandsüberwachung der Lokomotive in der RDA-Box und das Senden der Zustandsdaten mittels Datenfernübertragung minimiert Stillstandzeiten. Zudem ist die Erhöhung der Einsatzfähigkeit von E-Loks auf nicht elektrifizierten Abschnitten (Nebenstrecken, Anschlussgleise, nicht elektrifizierte Gleise in Terminals) mit dem im Vectron nachrüstbaren Diesel-Power-Modul möglich.

Rail Cargo Terminal - BILK Zrt.: Effizienter Kombinierter Verkehr
Das im Eigentum der Rail Cargo Group befindliche Rail Cargo Terminal - BILK AG ist als führendes Kombiterminal Ungarns seit 2003 für die Bedienung der begleiteten sowie unbegleiteten Kombitransporteinheiten verantwortlich, und gilt in der ostmitteleuropäischen Region als Drehscheibe des kombinierten Warentransports. In Kooperation mit den Mitgliedern der Rail Cargo Group bietet der Terminal Dienstleistungen auf höchstem Niveau und deckt die gesamte Abwicklung der Prozesse im Rahmen der kombinierten Güterverkehrskette ab. Das Terminal BILK verfügt über eine hochentwickelte Infrastruktur und erweitert sein Leistungsportfolio kontinuierlich. Die Gesellschaft hält im kombinierten Verkehrsnetz direkten Kontakt mit den bedeutendsten europäischen Häfen (Hamburg, Bremerhaven, Rotterdam, Koper, Triest, Rijeka) und Terminals (Neuss, Duisburg, Curtici, Plojesti).

Rail Cargo Group: Güterverkehr der ÖBB
Die Rail Cargo Group, Güterverkehrssparte der ÖBB, ist mit rund 2,1 Mrd. EUR Umsatz jährlich und 8.100 MitarbeiterInnen eines der führenden Bahnlogistikunternehmen Europas. Ausgehend von den Heimmärkten Österreich und Ungarn bietet die Rail Cargo Group maßgeschneiderte Bahnlogistiklösungen zwischen Nordsee, Schwarzem Meer und Mittelmeer. Mit eigenen Gesellschaften in 18 zentral- und südosteuropäischen Ländern und einem dichten internationalen Partnernetzwerk sorgt die Rail Cargo Group für sicheren, umweltfreundlichen und zuverlässigen Transport auf der Schiene. Operative Leitgesellschaft der Rail Cargo Group ist die Rail Cargo Austria AG.

Rückfragehinweis Rail Cargo Hungaria:
Rail Cargo Hungaria Zrt.
Marketing und Kommunikation
E-Mail: press@railcargo.com

Rückfragehinweis Siemens:
Siemens AG Österreich
Communications and Government Affairs
Walter Sattlberger, Tel.: +43 51707 20222
E- Mail: walter.sattlberger@siemens.com