• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Pressemitteilung - Die diesjährigen Rail Cargo Stipendien wurden übergeben

am .

16. November 2017 – Dr. Imre Kovács, Vorsitzender, CEO der Rail Cargo Hungaria Zrt, Elisabeth Ellison-Kramer, Botschafterin der Republik Österreich in Ungarn und Margot Wieser, Direktorin der Österreichischen Schule Budapest übergaben Stipendien an Schüler mit ausgezeichneten Lernergebnissen. Das Unternehmen unterstützt die Schülerinnen und Schüler der Schule mit 1 Million Forint pro Schuljahr.

Ziel des im Jahre 2011 gegründeten „Rail Cargo Hungaria Stipendiumprogramms" ist die Anerkennung und Förderung der Schülerinnen und Schüler mit hervorragenden Lernergebnissen und die Stärkung der Zusammenarbeit der Österreichischen Schule Budapest und der Rail Cargo Hungaria Zrt. Zusammen mit den Stipendien in diesem Jahr hat das marktführende Eisenbahnverkehrsunternehmen mehr als fünfzig Mal Schülerinnen und Schülern und ihren Familien eine finanzielle Unterstützung gewährleistet.

Botschafterin Elisabeth Ellison-Kramer würdigte bei der Veranstaltung die traditionelle Beziehung zwischen der ungarischen Firma der Rail Cargo Group und der Schule, und gratulierte den Stipendiaten, die aufgrund ihrer Leistungen heute ausgezeichnet wurden. Sie fügte hinzu: „Die Rail Cargo Hungaria hat sich in einem kompetitiven Umfeld zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt, die darüber hinaus beispielhaft für die nachhaltige und kooperative Natur der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und Ungarn ist. Dass die Rail Cargo Hungaria so engagiert in das Stipendienprogramm investiert, ist auch eine hohe Anerkennung für die Österreichische Schule. Ich bedanke mich für die Unterstützung der RCH für unsere Schulen und erlaube mir die Hoffnung zu äußern, dass die Kooperation noch viele Jahre weitergeführt wird."

Dr. Imre Kovács unterstrich bei der Veranstaltung, dass obwohl die Eisenbahn ein Industriezweig mit dynamischer Entwicklung und hochwertiger Technologie ist, das den Jugendlichen hervorragende Karrierechancen anbietet, kämpft mit Mitarbeitermangel in Ungarn, Österreich und überall in Europa. Das marktführende Unternehmen unterstützt daher in allen Bereichen des Schulsystems die Erziehung der neuen Mitarbeitergenerationen. „Für unser Unternehmen ist die Förderung der jungen Generationen eine wichtige und sinnvolle Investition. Wir haben sowie mit der Österreichischen Schule Budapest auch mit dem Fachausbildungszentrum in Szekszárd und der Apáczai Csere János Fachmittelschule und Kollegium in Dombóvár einen Förderungsvertag abgeschlossen. Wir motivieren mit einem Stipendienprogramm die Schüler der Bánki Donát Gymnasium und Fachgymnasium in Dunaújváros, die Lokomotivführer werden möchten.
Durch die Kooperation mit der Budapester Wirtschaftsuniversität (BGE) haben wir zu einer Ausbildung im dualen System beigetragen. An den Universitäten in Dunaújváros und Debrecen bereiten wir die Jugendlichen im Rahmen von einer Ausbildung mit Kreditpunkten auf die Praxis im Bahnberuf mit hohem Niveau vor. Zu unseren Zielen in der Nachwuchsförderung tragen unsere Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit der Österreichischen Schule Budapest erheblich bei. Zum Schluss betonte Dr. Imre Kovács, dass diese Kooperation für das Eisenbahnunternehmen auch die Stärkung der österreichisch-ungarischen Wirtschafts- und Kulturpartnerschaft symbolisiert.

Die Direktorin der Schule sagte in ihrer Rede zur Feier der Übergabe: „Es gibt zahlreiche Gründe für den Erfolg der Österreichischen Schule Budapest. Jedoch sehe ich einen ganz besonders wichtigen Punkt: Wir haben das Glück, ein erfahrenes und engagiertes Lehrerinnen- und Lehrerteam zu haben, das über Methodenkompetenz verfügt, flexibel ist, an einem Strang zieht, und – ganz wesentlich – unsere Schülerinnen und Schüler als wahre Partner ansieht. Die damit verbundene Wertschätzung und das Vertrauen zwischen Schülern und Lehrern ist die Basis für ein erfolgreiches Lernen. Leistungen müssen anerkannt werden. Dies geschieht einerseits durch gute Noten, aber noch wesentlicher: durch persönliches Feedback und Lob. Ein schönes Beispiel für Anerkennung ist die Übergabe der Rail Cargo Hungaria Stipendien"
Die feierliche Veranstaltung wurde mit einem musikalischen Auftritt der Schülerinnen und Schüler abgeschlossen.

osztrak iskola

Die Österreichische Schule Budapest
Die Österreichische Schule Budapest ist einer der 7 österreichischen Auslandsschulen, und einer der erfolgreichsten unter den Gymnasien in Ungarn. Die Gründung der Schule ist Teil eines internationalen Abkommens, dessen Ziel die Vertiefung der kulturellen und nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern ist. In den 27 Jahren ihres Bestehens haben ihre Schülerinnen und Schüler herausragende Deutschkenntnisse erworben, und sind danach von deutschsprachigen Institutionen und Unternehmen mit offenen Armen empfangen worden. Die Einbeziehung von differenzierten Unterrichtsmethoden und die zusätzlichen Fördermöglichkeiten von begabten Schülern sind für eine erfolgreiche Schule von entscheidender Bedeutung. Das Lernen liegt in der Verantwortung der Schüler, wobei das Rail Cargo Stipendienprogramm eine wesentliche Motivation darstellt.

Weitere Informationen:

Rail Cargo Hungaria Zrt.
Marketing und Kommunikation
Tel.: 06 1 512 7323
E-mail: press.rch@railcargo.com

Wir verwenden Cookies, um unser Angebot für Sie zu verbessern. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.